Candide

Komische Operette in zwei Akten / Schottische Oper Version
Leonard Bernstein
 
26. Juni 2016 18:00 Uhr

im Grossen Saal des Volkstheater Rostocks

Uraufführung am 19.03.16 um 20:00 Uhr im Bug des Volkstheaters Rostock

Weitere Vorstellungstermine: 
24.03.16 / 08.04.16 / 21.04.16 / 29.04.16 / 06.05.16 / 21.05.16 / 01.06.16 / 10.06.16 / 29.06.16 / 02.07.16 / 08.07.16 / 16.09.16 / 14.10.16 / 29.10.16 / 26.11.16 / 16.12.16

Weitere Infos und Kartenbestellung unter Volkstheater-rostock.de

Trailer: Candide

Inszenierung und Dramaturgie von Johanna Schall
 
Candide, der unbedarfte, der arglose, der redliche Knabe wird im Lauf unseres Stückes viele Länder bereisen, grässliche Qualen durchleiden, unbeirrbar eine Frau lieben, drei Menschen töten und erschütternd unerschütterlich an die Unveränderbarkeit dieser besten aller möglichen Welten glauben. 
Das große Erdbeben von Lissabon 1755, das Hundertausenden, während sie Allerheiligen in den Kirchen begingen, das Leben kostete, war der Anlass für François-Marie Arouet alias Voltaire seinen kleinen Roman "Candide“ zu schreiben. Unter Pseudonym veröffentlicht, sofort verboten und auf den Index gesetzt, wurde der kaum hundert Seiten lange Text sofort zum Bestseller. Fast 200 Jahre später hatte Leonard Bernsteins Opernfassung dieser witzigen, bösen Geschichte am Broadway Premiere. Noch bis zu seinem Tod 1990 hat der Komponist weiter an seinem Werk gefeilt, unvergessliche Lieder und Melodien verfasst und ein überraschendes, ungewöhnliches, ganz und gar unterhaltsames Panoptikum zur Überlebensfähigkeit des Menschen erschaffen.

"So wie wir geliebt haben, werden wir nicht mehr lieben. Lieben wir uns, wie wir jetzt sind.“
Orchestriert von Leonard Bernstein und Hershy Kay / Libretto von Hugh Weeler (nach Voltaire) / Songtexte von Richard Wilbur, Stephen Sondheim, John La Touche, Lilian Hellmann, Dorothy Parker und Leonard Bernstein / In deutscher Fassung von Stephan Kopf, Zelma und Michael Millard
 
Musikalische Leitung: Mafred Hermann Lehner
Inszenierung und Dramaturgie: Johanna Schall
Bühne: Horst Vogelgesang
Kostüm: Jenny Schall
Choreinstudierung: Joseph Feigl
Choreografie: Katja Taranu
Künstlerische Mitarbeit: Natalie Brockmann, Daniele Varallo
Studienleitung: Hans-Christoph Borck
Musikalische Einstudierung: Teodora Belu, Ralph Zedler
Regieassistentin: Susanne Menning
Ispizientin: Constance Schwerdt
Souffleuse: Christine Blumeier-Braun
Übertitel: Friedrich Packmohr
 
Darsteller:
Dr. Voltaire alias Dr. Pangloss / Martin / Cacambo: Stefan Sevenich
Candide, Neffe des Barons: Christopher Diffey
Cunegonde, Tochter des Barons: Elena Fink
Maximilian, Sohn des Barons / Kapitän: Maciej Idziorek
Paquette, Dienstmädchen des Barons / Kardinal Erzbischof: Katharina Löwe
Alte Dame / Baronin: Jasmin Etezadazadeh
Baron / Don Issachar / Gouverneur / Vanderdendur / Ragotski: James J. Kee
Alchemist / Inquisitor I / Charles Edward / Gauner: Matthew Peña
Doktor / Inquisitor II / Hermann Augustus / Croupier: Olaf Lemme
Jesuit / Bärenhalter / Inquisitor III / Zar Ivan: Karl Huml
Kosmetikhändler: Titus Paspirgilis
Trödler Chorsolo
Señores Chorsoli
Stanislaus Chorsolo
Offiziere / JamesN.N.
Tanzcompagnie des Volkstheaters: Etienne Aweh, Teresa Lucia Forstreuter, Tim Grambow, Hung-Wen Mischnick, Larissa Potapov, Giorgia Reitani, Anton Shults, Daniele Varallo
Opernchor des Volkstheaters
Singakademie Rostock
Norddeutsche Philharmonie Rostock
 
Presselink: Das-ist-Rostock.de / SVZ